GERÄTE

Hydraulischer Rettungssatz

 

Hersteller:         Lukas

Typ:                     Lucas P 650 4G+ES-DHR20

                    4 Takt Benzinmotor mit Elektrostart

                    Leistung: 5,1 kW

Gewicht:            90,5 kg

Schneidgerät:  S700

Spreizer:            SP310

 

 

Sonstiges:          zusätzliche Leitungstrommel mit 20

                             Meter

 

weiterlesen

Abstützsystem

 

 

Allgemeine Informationen: Mit dem Abstützsystem lassen sich Fahrzeuge vertikal, horizontal und mit einem Winkel von 45° diagonal abstützen. Das betreffende Objekt wird mit geringstem Zeitaufwand gesichert. Das Abstützsystem eignet sich zum Stabilisieren von unterschiedlichsten Fahrzeugen, von PKW, bis zu leichten Transportern und LKW's.

 

Wärmebildkamera

 

Hersteller:         Flir

Typ:                     K 65

                    EX geschützt

Display:              4" LCD, 320 × 240 Pixel

                             hintergrundbeleuchtet

Bildmodus:       Infrarotbild

 

Sonstiges:          Videoaufzeichnung und Bildspeicherung

 

Allgemeine Informationen: Mit der Hitze des Gefechts ist eine Werbebildkamera unverzichtbar. Sie ist ein lebenswichtiges Werkzeug, mit dem die Rettungskräfte schnell Ihren Einsatzplan visuell überprüfen...

weiterlesen

Eisrettung

 

Allgemeine Informationen: Ein entscheidender Faktor bei der Eisrettung ist die Zeit: Das eiskalte Wasser direkt unter der Eisdecke (meist ein bis zwei Grad Celsius) entzieht dem Körper rasant die Wärme - 27 mal schneller als an der Luft.

weiterlesen

Faltbehälter

 

Allgemeine Informationen: Ein Faltbehälter ist

eine Gerätschaft der Feuerwehr, mit der man große Mengen an Flüssigkeiten auffangen kann. Dies wird sowohl bei Gefahrguteinsätzen genutzt, als auch bei Waldbränden, bei denen ein Faltbehälter als Pufferstation für die Wasserförderung eingesetzt werden kann.

Vorteile der Polyethylenwanne gegenüber den Metallbottichen sind die nicht funkenreißenden Eigenschaften des Werkstoffes, das geringere Gewicht sowie die Möglichkeit des Einsatzes bei Stoffen, die in gefährlicher Weise mit Metall reagieren.

Absturzsicherung

 

Allgemeine Informationen: Es kommt vor, dass Menschen in Höhen oder Tiefen so verunglücken, dass sie mit Leitern der Feuerwehr nicht und auf anderem Wege nicht ohne Absturzrisiko zu erreichen sind. Auch zu Nachlöscharbeiten müssen Feuerwehrkräfte teilweise absturzgefährdete Bereiche betreten. Genauso kann es nach wetterbedingten Einsätzen (Sturm, Schneefall) zur Gefahrenabwehr nötig sein in Bereiche vorzugehen, in denen die Gefahr besteht, dass Feuerwehrleute abstürzen.Um in diesen und weiteren Fällen ein sicheres Vorgehen ohne Eigengefährdung zu ermöglichen, hält die Feuerwehr spezielle Gerätschaften zur Sicherung gegen Absturz vor. Ihre Anwendung bedarf besonderer Schulung und Übung.

Bahn-Erdungssatz

 

Allgemeine Informationen: Die Oberleitungen der Bahn haben im Betrieb eine Nennspannung von 15.000 Volt und selbst im abgeschalteten Zustand liegt noch eine Spannung von bis zu 7.000 Volt an. Bei Annäherung an diese Leitungen besteht die Gefahr eines lebensgefährlichen elektrischen Schlages. Um dem entgegen zu wirken wendet man die Bahnerdung an. Diese darf nur von elektrotechnisch unterwiesenen Personen für Oberleitungsanlagen, bei welchen die Nachschulung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt, durchgeführt werden.

(c) 2017 Freiwillige Feuerwehr Hechendorf