AKTUELLES

16

MÄR 2017

 

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

 

Am Donnerstag, den 16.03.2017 fand die Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2016 statt. Aufgrund der Enge im Gerätehaus wurde die Versammlung, wie bereits auch schon im Vorjahr in das Vereinsheim verlegt.

 

Die Versammlung wurde um 20 Uhr durch den 1. Vorsitzenden Alexander von Dehn eröffnet. Begrüßt wurden neben den anwesenden aktiven Feuerwehrmitgliedern auch alle Gäste. Darunter der zweite Bürgermeister Josef Schneider, der Feuerwehrreferent der Gemeinde Seefeld Johann Dreyer und der stellvertretende Geschäftsführer des neuen Seefelder Kommunalunternehmens (SeeKU) Dr. Gerd Schnitzler. Die Kreisbrandinspektion ließ sich in diesem Jahr entschuldigen.

 

Alexander von Dehn konnte auch heuer wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Viele interne Veranstaltungen wie u.a. der Ausflug nach Andechs mit anschließender Fackelwanderung zurück nach Hechendorf oder die Lehrfahrt nach Südtirol, bei der die Feuerwehrmitglieder viele Ideen für das neue Feuerwehrhaus in Pflersch sammeln konnten. Aber auch das alljährliche Straßenfest im Juli oder der Christbaumverkauf im Dezember wurden wieder gut von der Bevölkerung angenommen.

 

Auch unser Kassier Ulrich Blecha konnte wieder eine positive Kassenbilanz vorweisen. Besonders wurde er von den beiden Kassenprüfern Josef Schneider und Herbert Schäfer für seine gute Arbeit gelobt. Alle Belege und Buchungen wurden ohne Beanstandung vorgelegt und geprüft.

 

Nach der satzungsgemäßen Entlastung der Vorstandschaft ging es mit dem Bericht des Kommandanten weiter. Zu insgesamt 50 Einsätzen wurde die Feuerwehr Hechendorf im Berichtsjahr 2016 gerufen. Die Hälfte der Einsätze fiel in den Bereich der technischen Hilfeleistung, ca. 30% im Bereich Brand (inkl. BMA) und 20% wurden für sonstige Einsätze wie zum Beispiel Sicherheitswachen und Absicherungsmaßnahmen aufgewendet. Im vorgelegten 5-Jahres-Durschnitt sind steigende Einsatzzahlen zu verzeichnen, die u.a. durch die Vielzahl an Unwettereinsätzen und Großschadenslagen zu begründen sind. Von diesen wurden die Bürgerinnen und Bürger im vergangenen Jahr aber zum Glück verschont.

Auch wurden die Feuerwehrmitglieder von den nächtlichen Einsätzen verschont, wie die Statistik der Einsatzzeiten aufzeigte. Die meisten Einsätze vielen zwischen 12 und 18 Uhr an.

Die Personalentwicklung zeigt sich weiterhin konstant und im vergangenen Jahr konnte ein leichtes Plus erreicht werden. Somit steht die Feuerwehr Hechendorf zum 31.12.2016 mit 38 Erwachsenen und 13 Jugendlichen sehr gut da. Besonders die steigenden Zahlen in den vergangenen Jahren im Bereich der Jugendfeuerwehr erfreute die Kommandanten. Besonderes Lob gilt hier natürlich dem Jugendwart Thomas Kukuk, der eine sehr gute Arbeit vorweisen kann. Die abwechslungsreiche Ausbildung motiviert die Jugendlichen und spiegelt sich auch in dem engen Zusammenhalt der Jugendgruppe wieder. Dennoch werden die Anforderungen aufgrund der vom Innenministerium neu strukturierten Grundausbildung für die Feuerwehren in Bayern immer größer.

Im Jahr 2016 haben insgesamt 31 Mitglieder Ihre Leistungsprüfung in verschiedenen Bereichen und Stufen abgelegt. Es wurden zwei Prüfungen im Bereich Löschaufbau und eine Prüfung im Bereich der technischen Hilfeleistung abgelegt. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Ulrich Blecha, der durch seine Tätigkeit als Schiedsrichter im Landkreis Starnberg die Gruppen sehr gut auf die Prüfung vorbereitet hat.

 

Am Ende der Versammlung standen noch zahlreiche Ehrungen und Ernennungen an. Seit 10 Jahren der Feuerwehr treu ist Ariane Blecha, 15 Jahre Dienstzeit vollbrachte Josef Lorenz, 20 Jahre Marcus Wegner und Rudolf Lindermayer, 25 Jahre Eduard Ginder und 30 Jahre Alexander Fischer, Peter Hillen und Richard Wöll.

Zum Oberfeuerwehrmann ernannt wurden Konstantin Blecha und Christoph Walter, zum Hauptfeuerwehrmann Nikolai von Dehn, Florian Feigl, Eduard Ginder, Sebastian Grütze, Andreas Heinrich, Martin Koppold und Josef Lorenz, zum Löschmeister wurde Florian Kuchler ernannt.

 

(c) 2017 Freiwillige Feuerwehr Hechendorf