Notruf absetzen

Alle Betroffenen fordern rasche Hilfe durch die Feuerwehr oder dem Rettungsdienst. Je Qualifizierter die Angaben des Anrufers sind, desto besser kann die Lage eingeschätzt werden und somit die richtigen Kräfte zur Einsatzstelle geschickt werden. Damit die Rettungskräfte so schnell wie möglich an der Einsatzstelle eintreffen sollten Sie möglichst eindeutige Angaben machen. Generell sollten Sie Ruhe Bewahren, bitten Sie Passanten um Mithilfe. Genaue und Präzise Angaben sind ebenfalls Wichtig, da ungenaue und Unvollständige Angaben den Notruf nur Verzögern. Beim Absetzen eines Notruf sollten Sie immer die 5-W Fragen beachten, welche Sie weiter unten finden.

Notrufnummern

  • Notruf: 112

    Über die bundesweit einheitliche und Kostenlose Notruf Nummer 112 erreichen Sie die Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Ein Disponent in einer Leitstelle nimmt ihren Anruf entgegen. Achtung: Der Missbrauch der Notrufnummer stellt eine Straftat dar, welche mit Fre­heitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe geahndet wird.

  • Notruf: 110

    Über die bundesweit einheitliche und Kostenlose Notruf Nummer 110 erreichen Sie die Kräfte der Polizei. Ein Disponent in einer Leitstelle nimmt ihren Anruf entgegen. Achtung: Der Missbrauch der Notrufnummer stellt eine Straftat dar, welche mit Fre­heitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe geahndet wird.

Was ist Passiert?

Wo ist es Passiert?

Wie viele Verletzte?

Schildern Sie hier die Situation, geben Sie möglichst genaue angaben und Unter- oder Übertreiben Sie nicht.

Geben Sie hier die Adresse des Unfallortes an, sollten Sie sich nicht auskennen Fragen Sie ortskundige Passanten.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Verletzten und nennen die Anzahl dieser.

Welche Verletzungen?

Warten auf Rückfragen

Geben Sie, wenn möglich, auch an um welche Verletzungen es sich handelt.

 

 

Legen Sie nicht auf. Eventuell hat der Leitstellendisponent etwas nicht richtig verstanden.

 

(c) 2017 Freiwillige Feuerwehr Hechendorf