Verhalten im Brandfall

Richtiges Verhalten im Brandfall

In der Bundesrepublik Deutschland sterben jährlich etwa 400 Menschen, Monatlich verunglücken etwa 35 Menschen - in ihren eigenen vier Wänden. Die Mehrheit der Menschen sterben an einer Rauchgasvergiftung, der großteil wird im Schlaf überrascht. Die meißten Brände werden durch technische Defekte ausgelößt - ohne vorsorgemaßnahmen wie zum Beispiel Rauchmelder führen diese zur Katastrophe. Im unteren Bereich dieser Seite finden Sie einige Eckpunkte die Sie in jedem Fall beherzigen sollten.

 

Ruhe Bewahren!

Brand Bekämpfen?

Türen verschließen

Bewahren Sie ruhe, geraten Sie nicht in Panik. Jede weitere Schritt muss gut überlegt sein!

Sollte es sich um einen Entstehungsbrand handeln, kann dieser gelöscht oder erstickt werden. Wurden Sie bereits aufgrund des Rauchs auf das Feuer aufmerksam ist eine Brandbekämpfung meistens nicht mehr Möglich.

Schließen Sie alle Türen wodurch das Treppenhaus verraucht werden könnte, dichten Sie diese wenn möglich mit einen Handtuch ab. Das verschafft ihnen und ihren Mitbewohnern Zeit, sich in Sicherheit zu bringen.

Feuerwehr Alarmieren!

Feuerwehr Einweisen

Feuerwehr Unterstützen

Wählen Sie nun den Europaweiten Notruf 112. Wie Sie einen Notruf absetzen finden Sie auf der Seite Notruf Absetzen.

 

Vergewissern Sie sich das alle Mitbewohner evakuiert oder verständigt sind. In den nächsten Minuten sollte auch schon die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintreffen. Machen Sie schon bei der Anfahrt der ersten Einsatzfahrzeuge deutlich , z.B.: durch Winken bemerkbar. Nicht immer ist die genaue Adresse den Einsatzkräften bekannt.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr wird auf Sie zukommen und Ihnen einige Fragen stellen, meistens braucht er folgende Angaben: Was brennt?, Wo brennt es genau?(Stockwerk, Zimmer,..), Wo ist der schnellste Zugang?(z.B.: über den Haupteingang oder direkt über ein Fenster), Befinden sich noch Personen oder Tiere in dem Gebäude? Wichtig: Entfernen Sie sich nicht ohne Einwilligung des Einsatzleiters von der Einsatzstelle. Er benötigt Sie wohl möglich noch für die Beantwortung weiterer Fragen.

(c) 2017 Freiwillige Feuerwehr Hechendorf